Was hat Ärger mit Bluthochdruck zu tun?

Die häufigsten Todesursachen in Deutschland sind Herzkreislauf-Erkrankungen. Bluthochdruck ist einer der Hauptrisikofaktoren hierfür. Medikamente gegen Bluthochdruck wirken gegen seine Folgen, nicht gegen die Ursachen. Daher ist es spannend, sich auf die Suche nach möglichen Ursachen zu machen, die überwiegend nicht erkennbar organisch sind.
 
Eine mehrjährige Studie hat den Zusammenhang zwischen Ärger und Bluthochdruck untersucht. Die Gruppe mit Bluthochdruck nimmt bei anderen Menschen häufiger Ärger wahr als die Kontrollgruppe und scheint sich auch häufiger selbst zu ärgern, was wiederum zum Bluthochdruck beizutragen scheint.
Wirklich überraschend ist das nicht, aber ein Indiz mehr für die Wechselwirkungen zwischen Kopf und Körper, Emotionen und Gesundheit sowie für den inneren Filter, der menschliche Wahrnehmung prägt.
 
Die gute Nachricht: Nichts davon ist in Stein gemeißelt. Wahrnehmung ist nichts “Objektives”, sondern hausgemacht. Ich kann mich ärgern oder es bleiben lassen. Sogar beim Autofahren. 😁
mehr

Schlagwörter nach Kategorien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner